Artikel im Vorpommernkurier vom 29.04.2021
Artikel im Peene Blitz vom 11.04.2021
Artikel im Vorpommernkurier vom 29.03.2021
Artikel im Vorpommernkurier vom 25.04.2021

Wie lebt es sich als LSBTTIQA*- Mensch in und um Anklam?

Im März 2021 gründete sich die Initiative „Queer in Anklam“ (Vereinsgründung erfolgte am 20.03.2021).
Wir wollen uns künftig mit Fragen wie diesen beschäftigen:
Wie sieht das queere Leben in Anklam aus?
Ist ein Coming- out in Anklam möglich?
Wo wende ich mich hin, wenn ich Rat brauche?
Wie geht mein Umfeld damit um? 
Ich selber bin Trans*, wo bekomme ich Unterstützung?

All diese Fragen möchten wir den Anklamern künftig mit unserer Gruppe  beantworten. Neben Bildungsarbeit, Verstärkung der Öffentlichen Sichtbarkeit und Veranstaltungen, möchten wir allen LSBTTIQA*- Menschen das Gefühl geben, dass jede*r in Anklam willkommen ist.

Mit unserer Arbeit möchten wir gerade junge LSBTTIQA*- Menschen dazu ermutigen, zur eigenen Selbstbestimmung zu finden.  Wir arbeiten völlig Anonym und geben euch einen Schutzraum.
Bei Problemen zur Selbstfindung können wir an geeignete Fachstellen  vermitteln. Durch unsere eigenen Erfahrungen wissen wir, wie schwer ein Coming- out in Anklam sein kann. Bei Mobbing oder Hasskriminalität unterstützen wir euch und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Ihr seid Trans* und braucht Unterstützung? Alex kennt es selber, wie schwer es ist in Anklam Unterstützung zu bekommen und kann euch helfen, die richtigen Anlaufstellen zu finden, ganz nach dem Motto
„Echtes miteinander zählt“.

Unsere Ziele für 2021 werden sein, dem queeren Leben in Anklam ein Sprachrohr zu geben, unsere Homepage auszubauen, zum IDAHOBIT (17.05.- Tag gegen Homo- und Transphobie) einen Aktionstag zu gestalten und alle Anklamer zu bewegen, sich am Projekt „Buntes Anklam“ zu beteiligen, eine (zentrale) Anlaufstelle einrichten, uns mit anderen queeren Vereinen aus Mecklenburg- Vorpommern vernetzen sowie eine Ausstellung zum Thema „Ein Coming- out in Anklam“ bis Oktober zu erstellen.
Eine enge Zusammenarbeit mit den Schulen wird auch angestrebt.

Wer Lust hat uns zu Unterstützen ist jederzeit willkommen. 
Meldet euch dazu unter kontakt@queer-anklam.de .

Mit queeren Grüßen
Marius, Alex und Paul